Das war die Lange Nacht der Bildung 2017

Damit hatten wir nicht gerechnet. Mehr als 300 Menschen haben an der ersten Langen Nacht der Bildung teilgenommen. Entsprechend voll war das Kirchgemeindehaus Paulus. Während es in den Räumen und Gängen langsam stickig wurde, widmeten wir uns den Leitfragen des Abends: Was bedeutet Bildung für dich? Wie sieht deine Hochschule von morgen aus? Und: Was für ein Leben jenseits der Karriere wollen wir?

Die verschiedenen Workshops und Referate gaben Antworten – oder versuchten es zumindest. «Consulting statt Psychotherapie», hiess es am Workshop des RaAupe Kollektivs. Damit ist nicht der neueste Management-Spruch gemeint, sondern gemeinsame Ökonomie und somit ein Leben abseits der Karriere: Zusammen durchs Leben zu gehen, eben bevor Psychotherapie notwendig wird. Und im Raum nebenan, bei Professor Ueli Mäder, wurde über die Ökonomisierung der Bildung debattiert.

Aufgelockert wurde der Abend von den wundervollen Cruise Ship Misery. «I verweigere d’Ussag», sangen respektive sprachen sie. Unsere Ohren waren entzückt.

Merci den Köchinnen und Köchen, die uns mit Randen- und Spinatpüree, Kürbis-Erdnusssuppe sowie einer Gemüsepfanne verwöhnten. Danke auch allen Menschen, die als Referentinnen, Workshop-Anbieter oder als Helferinnen und Helfer bei der Nacht der Bildung mitwirkten. Und natürlich ihr alle: Schön, wart ihr da.

Ja, und was jetzt? Wir, die Lange Nacht der Bildung Kerngruppe, werden den Abend besprechen und uns Gedanken machen, wie wir uns künftig für eine neue Hochschule einsetzen – vielleicht ja bald auch mit deiner Hilfe. Und eines hat die Lange Nacht der Bildung bereits bewiesen: Wir sind viele. Und wir werden immer mehr.

 

Medienspiegel

https://www.srf.ch/news/regional/bern-freiburg-wallis/disput-an-der-universitaet-bern-am-begriff-karriere-scheiden-sich-die-geister

http://rabe.ch/2017/11/16/nacht-des-wissens-residents-68er&lt

http://www.journal-b.ch/de/082013/politik/2938/Zwischen-Bildung-und-Karriere.htm

https://www.derbund.ch/bern/stadt/berner-studierende-kritisieren-autoritaere-universitaetsleitung/story/11908925

https://www.watson.ch/Schweiz/Bern/927781776-Wegen-%C2%ABautorit%C3%A4rer%C2%BB-Universit%C3%A4tsleitung–Eine-Gruppe-Berner-Studenten-ist-richtig-sauer